Zum Inhalt springen
Seniorenpolitik Foto: Pexels
Seniorenpolitik

20. August 2021: SPD-Wedemark - Moderne Seniorenpolitik für eine reifer werdende Gemeinde

Isabella Steffen Foto: Karsten Molesch

Isabella Steffen

stv. Fraktionsvorsitzende

Helge Zychlinski Foto: Manfred Zimmermann

Helge Zychlinski

Bürgermeister

Isabella Steffen, Ratsfrau im Gemeinderat, und Bürgermeister Helge Zychlinski erläutern die Pläne der SPD-Wedemark im Bereich der Seniorenpolitik:

In der Wedemark leben viele aktive Senioren und Seniorinnen und Menschen mit Beeinträchtigungen. Sie alle wollen selbst bestimmt am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben. Viele von ihnen sind ehrenamtlich engagiert und helfen, die Lebensqualität von Bürgerinnen und Bürgern zu erhalten und zu verbessern. Wir sehen unsere Aufgabe darin, dieses großartige Engagement zu begleiten und zu unterstützen.

So sehen die vom Bürgermeister und der SPD geplanten Maßnahmen in den kommenden Jahren aus:

  • Ganz oben auf der Agenda steht die Förderung bezahlbaren und barrierefreien Wohnraums unter Einbeziehung von alternativen Wohnkonzepten für ältere, hilfsbedürftige und beeinträchtigte Menschen.
  • Treffpunkte für Senior*Innen und Menschen mit Beeinträchtigungen sollen gefördert oder geschaffen werden.
    Hierbei sollen Kooperationen mit Theater - oder Musikprojekten der Schulen oder dem mobilen Kino initiiert werden.
  • Die Gemeinde soll nach und nach barrierefrei werden. Hierzu ist ein Maßnahmenkatalog zu erstellen.
  • In Kooperation mit dem Rettungsdienst und der Polizei sind verteilt in der Wedemark „Notfallbänke“ zu installieren. Inklusive Projekte, z.B. das inklusive Café im MGH werden gefördert.
  • Die Arbeit des Senioren- und Behindertenbeirats wird weiter begleitet und unterstützt.

Vorherige Meldung: SPD-Stellungnahme zum HAZ-Artikel: Zacharias will günstige Wohnungen

Nächste Meldung: Verkehrswende voranbringen

Alle Meldungen